GTW vergibt Wissenschaftspreis 2007

Die Arbeitsgemeinschaft Gewerblich-Technische Wissenschaften und ihre Didaktiken (GTW) in der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. (GfA) hat sich der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses verpflichtet. Im März 2007 wurde hierzu das zweite Mal der von FESTO gesponserte Wissenschaftspreis „Gewerblich-technische Wissenschaften“ verliehen. Ausgewählt wurden je zwei Dissertationen und Examensarbeiten, die einen thematischen Schwerpunkt im Bereich der Arbeits-, Bildungs- und Technikwissenschaften einnehmen. Erfreulicherweise konnten insgesamt 19 Arbeiten, die mit durchweg sehr gutem Ergebnis von unterschiedlichen Hochschulen vorgeschlagen worden sind, in die engere Wahl aufgenommen werden.

Preisträger

Nach Beratung und Beschlussfassung einer von der GTW gebildeten Auswahlkommission wurden die folgenden Arbeiten ausgezeichnet:

Preisträger 2007 im Bereich Dissertationen:

  • Dr. Sigrun Eichhorn: „Facharbeit als Innovationsfaktor – dargestellt am Beispiel chemiebezogener Laborarbeit im werkstoffbezogenen Forschungssektor“ (vorgeschlagen von Prof. Dr. Peter Storz/TU Dresden)
  • Dr. Thomas Berben: „Arbeitsorientierte Lernsituationen und Curriculumentwicklung in der Berufsschule – Didaktisches Konzept für die Bildungsarbeit mit dem Lernfeldansatz“ (vorgeschlagen von Prof. Dr. Joseph Pangalos/TU Hamburg-Harburg und Prof. Dr. Thomas Vollmer/Universität Hamburg)

Preisträger 2007 im Bereich Diplomarbeiten:

  • Christian Kuchtinow: Qualitätsentwicklung in der betrieblichen Berufsausbildung – der betriebliche Weg der Qualitätssicherung (vorgeschlagen von Prof. Dr. Georg Spöttl und Dr. Lars Windelband, Universität Bremen)
  • Gösta vom Felde: Wahrnehmung und Verständigung als eine Basis für die Entwicklung von Handlungskompetenz (vorgeschlagen von Prof. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Holle/TU Hamburg-Harburg und Prof. Dr. Klaus Struve/Universität Hamburg)

gtw_preistraeger_2007

Von links: GfA-Präsident Prof. Luczak, GTW-Preisträger 2007 Kuchtinow, Dr. Berben und Dr. Eichhorn, GTW-Sprecher Prof. Spöttl, PD Niethammer und Prof. Jenewein sowie FESTO-Vertreter Dr. Pitschellis bei der Wissenschaftspreisvergabe im Rahmen des GfA-Frühjahrskongresses „Kompetenzentwicklung in realen und virtuellen Arbeitssystemen“ (Magdeburg)

Auswahlkommission

GTW-Sprecher Prof. Dr. Klaus Jenewein (Universität Magdeburg)
PD Dr. Manuela Niethammer (TU Dresden)
Prof. Dr. Klaus Struve (TU Hamburg-Harburg)
Prof. Dr. Andy Richter (PH Freiburg)
Prof. Dr. Thomas Vollmer (Universität Hamburg)

Neben der Exzellenz der Arbeiten war ein wichtiges Entscheidungskriterium, dass durch die ausgewählten Arbeiten charakteristische Arbeits- und Forschungsschwerpunkte der gewerblich-technischen Wissenschaften und ihrer Didaktiken repräsentiert werden. Die Analyse betrieblicher Arbeitsprozesse im Bereich der beruflichen Facharbeit, neue didaktische Konzepte für die Bildungsarbeit berufsbildender Schulen, Ansätze zur Weiterentwicklung der betrieblichen Bildung und Untersuchungen zur Entwicklung von Handlungskompetenz bilden nach Überzeugung der Kommission höchst bedeutsame wissenschaftliche Praxis- und Forschungsfelder.

Besonderer Dank der GTW geht an die Firma FESTO, mit der sich ein namhafter Technologie- und Lehrmittelhersteller bereit gefunden hat, die Preisverleihung auch finanziell zu unterstützen.

GTW-Wissenschaftspreis als festes Element des Wissenschaftsbetriebs

Die Arbeitsgemeinschaft GTW in der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e. V. beabsichtigt, die Ausschreibung des Wissenschaftspreises im deutschsprachigen Wissenschaftsbetrieb auf Dauer zu etablieren und die Auszeichnung im Rahmen ihrer Konferenzen zu vergeben.

Die an den deutschsprachigen Universitätsstandorten tätigen Fachkolleginnen und –kollegen, die mir Lehre und Forschung im Bereich der Arbeits-, Technik- und Bildungswissenschaften befasst sind, werden aufgerufen, sich in Zukunft noch zahlreicher mit Vorschlägen exzellenter und innovativer Dissertationen und Diplomarbeiten zu beteiligen. Die GTW bittet für das Ausschreibungsverfahren 2009 bereits heute um Ihre diesbezügliche Disposition.