Konferenz 2009

Berufsarbeit von morgen in gewerblich-technischen Domänen – Forschungsansätze und Ausbildungskonzepte für die berufliche Bildung

Die Herbstkonferenz der Gewerblich-Technischen Wissenschaften (gtw) und ihrer Didaktiken fand in diesem Jahr in Bremen statt. Ausrichter war das Institut Technik und Bildung (ITB), Veranstalter die gtw.

Aktuell sind die gewerblich-technischen Wissenschaften mit einem besonderen Spannungsverhältnis konfrontiert. Zum einen sind Facharbeit durch Zukunftstechnologien besonders gefordert, zum anderen ist die Ausbildung der Facharbeiter nicht nur durch die europäische Bildungspolitik in der Diskussion, sondern auch durch die zunehmenden Qualitätsansprüche, die in Fragen nach geeigneten Didaktikansätzen, Kompetenzmessverfahren, verbesserten Übergängen von Schule in Ausbildung und Beruf und in Fragen nach optimierten Lehrerbildungsmodellen im Rahmen der Bachelor- und Masterkonzepte münden. Diese sich überlagernden Anforderungen an die gewerblich-technische Berufsbildung – aber auch darüber hinaus – ziehen großen Klärungsbedarf in Wissenschaft und Praxis nach sich.

Zentrale Fragestellungen dieses Spannungsfelds wurden an den beiden Konferenztagen mit über 160 Teilnehmern in rund 60 Beiträgen diskutiert.

Themenschwerpunkte der durchgeführten Workshops waren:

Zukunftstechnologien und Facharbeit
Diskutiert wurden Konsequenzen und Herausforderungen der Zukunftstechnologien für Facharbeit, berufliche Bildung und berufswissenschaftliche Forschung. (10 Vorträge)

Lernen in gemischten Welten
Im Workshop wurden das Lernen mit digitalen Medien sowie die Entfremdung der Arbeit durch ihre Virtualisierung thematisiert. (12 Vorträge)

Übergang Schule – Ausbildung – Beruf
Mit dem Ziel eines verbesserten Übergangs von der Schule in Ausbildung und Beruf wurde u.a. über Methodik und Gestaltung der Berufsorientierung sowie über die Abstimmung des Lehrens und Lernens zwischen den Schulformen diskutiert.

Kompetenzmodell – Kompetenzmodellierung – Kompetenzdiagnostik
Neben Kompetenzmodellen im Kontext von Facharbeiterausbildung und Berufsbildung standen verschiedene Ansätze und Verfahren zur Modellierung und Diagnostik von Kompetenz im Fokus des Workshops.

Lehrerbildung für berufliche Schulen im Lichte der Bachelor und Masteransätze
Vor dem Hintergrund der zentralen Kompetenzbereiche und der wesentlichen Eckpunkte des GTW-Studiums wurden verschiedene Konzeptvorstellungen zur Lehrerbildung vorgestellt und diskutiert.

Darüber hinaus fand ein Sonderworkshop der Fokusgruppe „Beruflichkeit und Professionalisierung“ zum Thema Dienstleistungsqualität durch professionelle Arbeit statt.

Alle Workshopbeiträge sind im Tagungsband dokumentiert:
Fenzl, C.; Spöttl, G.; Howe, F.; Becker, M. (Hrsg.): Berufsarbeit von morgen in gewerblich-technischen Domänen. Forschungsansätze und Ausbildungskonzepte für die berufliche Bildung. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.
ISBN: 978-3-7639-4229-9 (Print); ISBN 978-3-7639-4228-2 (E-Book)

Im Rahmen der Abendveranstaltung wurde der diesjährige GTW-Wissenschaftspreis verliehen, Informationen hierzu finden Sie im Menüpunkt „Wissenschaftspreis 2009″.
Konferenzankündigung und Call for Papers

Call for Papers Deadline verlängert

Zur 16. GTW Konferenz vom 5. bis 6. Oktober 2009 in Bremen laden die Sprecher Prof. Dr. Matthias Becker, Prof. Dr. Ulrich Heinen und Prof. Dr. Georg Spöttl ein. Thema der Konferenz wird „Berufsarbeit von morgen in gewerblich-technischen Domänen – Forschungsansätze und Ausbildungskonzepte für die berufliche Bildung“ sein. Die GTW-Sprecher hoffen diesbezüglich auf Ihre Beitragsmeldungen und freuen sich auf rege Beteiligung an der wissenschaftlichen Diskussion.

Den Call for Papers können Sie hier herunterladen.

Die Beitragsmeldung muss bis zum 01. Februar 2009 erfolgen. Bitte nutzen Sie hierfür das vorgesehene Formular.

Die Deadline für die Einreichung von Beiträgen wurde bis zum 17. Februar 2009 verlängert.

Weiterführende Informationen zur Konferenz finden Sie in dem aktuellen Flyer.